Zweisprachige Trauung

Zweisprachige Trauung

Es gibt immer wieder Paare, die durch Ihre unterschiedliche, familiäre Herkunft auch unterschiedliche Sprachen sprechen. Sicherlich ist es hier auch möglich, mit dem passenden Render oder Rednerin eine Trauung und Hochzeitszeremonie auch bilingual durchzuführen. Allerdings sollten hierbei noch einige Punkte beachtet werden.

Der Zeitfaktor:

Wird die gesamte Zeremonie bilingual geplant, dauert es oft sehr lange, um nicht zu sagen die Gäste werden auch eventuell etwas überfordert.

Die sprachlichen Kenntnisse des Redners: 

Reichen diese aus, um die Trauung auch wirklich sprachlich angemessen zu gestalten? Oder übernimmt die jeweilige Übersetzung ein Familienmitglied welche die Sprache auch beherrscht. Hier ist eine gute Kommunikation und Absprache im Vorfeld sehr wichtig.

Anfallende Zusatzkosten zum Honorar:

Mit dem freien Redner sollte schon vorher über eventuell anfallende Mehrkosten bezüglich dem Zeitaufwand gesprochen werden.

Booklets oder Aufsteller:

Ähnlich wie in der Kirche könnten kleine Programmhefte helfen, die Teile der Rede oder Texte in übersetzter Variante schriftlich für die jeweiligen Gäste bereit zu halten oder einen Aufsteller zu nutzen, z.B. in Form einer stilvollen vintage Tafel, die die wichtigsten Teile oder den Ablauf zusammenfasst und so den Hinweis gibt was als nächstes passiert. Nochmal den Tipp nicht alles zu übersetzen sondern wirklich nur die wichtigsten Teile abzudrucken oder in der jeweiligen Landessprache zu wiederholen.

Zweisprachige Trauung

Es gibt immer wieder Paare, die durch Ihre unterschiedliche, familiäre Herkunft auch unterschiedliche Sprachen sprechen. Sicherlich ist es hier auch möglich, mit dem passenden Render oder Rednerin eine Trauung und Hochzeitszeremonie auch bilingual durchzuführen. Allerdings sollten hierbei noch einige Punkte beachtet werden.

Der Zeitfaktor:

Wird die gesamte Zeremonie bilingual geplant, dauert es oft sehr lange, um nicht zu sagen die Gäste werden auch eventuell etwas überfordert.

Die sprachlichen Kenntnisse des Redners: 

Reichen diese aus, um die Trauung auch wirklich sprachlich angemessen zu gestalten? Oder übernimmt die jeweilige Übersetzung ein Familienmitglied welche die Sprache auch beherrscht. Hier ist eine gute Kommunikation und Absprache im Vorfeld sehr wichtig.

Anfallende Zusatzkosten zum Honorar:

Mit dem freien Redner sollte schon vorher über eventuell anfallende Mehrkosten bezüglich dem Zeitaufwand gesprochen werden.

Booklets oder Aufsteller:

Ähnlich wie in der Kirche könnten kleine Programmhefte helfen, die Teile der Rede oder Texte in übersetzter Variante schriftlich für die jeweiligen Gäste bereit zu halten oder einen Aufsteller zu nutzen, z.B. in Form einer stilvollen vintage Tafel, die die wichtigsten Teile oder den Ablauf zusammenfasst und so den Hinweis gibt was als nächstes passiert. Nochmal den Tipp nicht alles zu übersetzen sondern wirklich nur die wichtigsten Teile abzudrucken oder in der jeweiligen Landessprache zu wiederholen.

By |2020-05-12T08:43:00+02:0012. Mai 2020|
orical